Bolzenschweißen im Lohn als individuelles Angebot

Wie funktioniert das Schweißen von Bolzen eigentlich?

Hierbei wird das sogenannte Lichtbogenschweißverfahren angewandt. Dabei dient ein erzeugter Lichtbogen als Hitzequelle. Auf diese Weise ist es möglich, dass unterschiedliche Arten von Stoffen beziehungsweise Materialien zusammengeschweißt werden können. Diese Methode macht es möglich, dass Bolzen aus Edelstahl, Aluminium oder Messing zu verarbeiten. So können dauerhafte Verbindungen zwischen Werkstücken und Bolzen hergestellt werden. Daneben gilt dieses Verfahren als äußerst zeitsparend, weil der Lichtbogen unmittelbar zwischen Werkstück und Bolzen gezündet wird. Dabei wird zwischen zwei Arten von Zündungsverfahren unterschieden: Spitzenzündungsverfahren und Hubzündungsverfahren. Die Auswahl entspricht der Bolzengröße.

Das Spitzenzündungsverfahren

Dieses Verfahren kann unter der Voraussetzung, dass eine kleine Spitze an der Unterseite des Bolzens vorhanden ist, angewandt werden. Der Lichtbogen zündet direkt an der Spitze und schmilzt so die Unterseite des Bolzens. Bei dem Verfahren der Spitzenzündung werden besonders die Blechstärken ab 0,6mm sehr schnell und sicher geschweißt. Diese Art des Bolzenschweißens wird gerne bei der Elektroindustrie, Fassaden- oder Gehäusebau angewendet.

Hubzündungsbolzenschweißen

Dieses Bolzenschweißverfahren funktioniert nur im direkten Kontakt mit dem Werkstück. Dabei stehen die Größen M3 bis M12 zur Verfügung. Das Werkstück bildet mit dem Bolzen einen geschlossenen Stromkreis. Wird der Bolzen angehoben, dann bildet sich der Lichtbogen, der für das Schweißen notwendig ist. Geeignet ist das Hubzündungsbolzenschweißen für dickere Bleche ab beispielsweise 2mm. Davon profitieren Branchen wie beispielsweise der Maschinenbau, Stahlbau oder Kesselbau. Hierbei kann der Schweißvorgang, wenn es erforderlich ist, langsamer getaktet werden. Beim Hubzündungsbolzenschweißen werden Produktionsprozesse optimiert. Grundsätzliche Voraussetzung für das Bolzenschweißen ist, dass die Oberfläche elektrisch leitfähig ist. Damit das Ergebnis hochwertig ist, sollten der alte Lack, Rost und andere Verschmutzungen restlos entfernt werden. Zudem sollte die Oberfläche auf ihre Schweißfähigkeit hin untersucht werden.

Welche Vorzüge bringt das Bolzenschweißen?

Im Vergleich zum herkömmlichen Verschrauben der Teile ergeben sich beim Bolzenschweißen keine Undichtigkeiten. Das liegt in den extrem kurzen Schweißzeiten begründet. Das Resultat kann sich sehen lassen, denn die entstandene Verbindung weist eine hohe Festigkeit auf. Und ganz nebenbei entfällt die Nacharbeit von beschichteten Blechen. Die Rentabilität dieses Schweißens steht außer Frage. Erfragen Sie hier ein individuelles Angebot für Bolzenschweißen in Lohn!

Weitere Themen

smartphone (xs)

tablet (sm)

desktop (md)

large desktop (lg)